Startseite Archive 2010 Oktober

Monatsarchiv:Oktober 2010

0 1811

BabyakneWas kann ich bei Babyakne tun? Da dieser Hautauschlag nicht gefährlich für das Baby ist, solange er nur im Gesicht auftritt, besteht grundsätzlich kein Grund zur Sorge. Es handelt sich bei Baby-Akne um eine optische Beeinträchtigung, welche keine Schmerzen mit sich bringt sondern nur einen leichten Juckreiz. Babyakne ist bei Neugeborenen völlig normal und klingt in den meisten Fällen nach kurzer Zeit wieder ab.

Babyakne und Hygiene

Was hat Babyakne mit Hygiene zu tun? Im Grunde genommen hat Hygiene gar nichts mit Babyakne zu tun, denn dieser Hautausschlag tritt nicht auf weil die Haut unrein ist, sondern tritt aufgrund der übermäßigen Hormone beim Neugeborenen auf. Denn viele Babys haben oft Schwierigkeiten mit dem Hormonhaushalt nach der Geburt schnell klar zu kommen. Hygiene, beziehungsweise Waschen ist zwar wichtig, sollte aber wegen der Akne nicht übertrieben werden. Denn wenn das Baby zu häufig gewaschen wird, wird die Haut enorm gereizt und es können so noch andere schwerwiegendere Hautprobleme auftreten.

Babyakne – Wie kann ich meinem Baby helfen?

Bei Babyakne kann ich meinem Baby helfen, indem ich die weißen „Punkte“ in Ruhe lasse und nicht ausdrücke. Normalerweise tritt Babyakne in den ersten Wochen der Geburt auf und verschwindet in den darauffolgenden 1-2 Monaten wieder. Fördernd zur schnellen Heilung ist das Verwenden von luftiger, beziehungsweise atmungsaktiver Kleidung, welche der Haut genug Luft zum Atmen lässt. Wenn es von der Innen- beziehungsweise Außentemperatur her möglich ist, sollte ich mein Baby möglichst wenig Kleidung oder gar nur einen Strampler anziehen. Auf Puder, Salben und Cremen sollte man so gut es geht verzichten, da durch diese Mittel die Haut, beziehungsweise Drüsen und Poren noch mehr verstopfen und die Babyhaut so keine Luft zum Atmen bekommt. Wird die Haut des Babys schnell fettig, so empfiehlt es sich das Gesicht einige Male am Tag mit lauwarmem Wasser zu waschen und mit einem Tuch trocken zu tupfen. Sollte sich die Babyakne auf andere Körperteile übertragen und sich entzünden, so sollte man unbedingt einen Kinderarzt um Rat fragen.