Startseite Archive 2012 Februar

Monatsarchiv:Februar 2012

0 1146

Tipps was Kinder trinken solltenFür Kinder ist mindestens genauso wichtig täglich eine ausreichende Menge Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Im Idealfall ist das ein Liter pro Tag. Dass ein Mensch regelmäßig trinken muss, ist hinlänglich bekannt, besteht er immerhin zu zwei Drittel aus Wasser. Das gilt insbesondere für Kinder. Bei ihnen ist der Wasseranteil sogar noch höher und weil sich die Kleinen zudem meist viel mehr bewegen, ist der Trinkbedarf bei Kindern höher als der von Erwachsenen. Bei Kindern ist auch besondere Vorsicht geboten wenn diese zu wenig trinken, denn die Gefahr der Austrocknung ist bei den Kleinen wesentlich höher als bei den Großen. Dennoch ist ein Liter für einen kleinen Spross eine beträchtliche Menge – und oft bedarf es einiger Tricks, um die kleinen Trinkmuffel mit ausreichend Flüssigkeit zu versorgen. Da das Durstempfinden bei Kindern noch wesentlich schwächer ausgeprägt ist als bei Erwachsenen ist es nicht selten, dass Kinder pro Tag ein bis zwei Gläser zu wenig trinken. Gewöhnen Sie deshalb am besten Ihr Kind von klein auf daran ausreichend zu trinken, denn eine verminderte Flüssigkeitszufuhr führt zu einer Verminderung der körperlichen und geistigen Leistungsfähigkeit, außerdem kann die Gefahr der Verstopfung oder eines Harnwegsinfektes dadurch vergrößert werden. Gewöhnen Sie Ihrem Kind an zu jeder Mahlzeit und auch zwischendurch etwas zu trinken, und erinnern Sie es daran, wenn es während des Spielens immer wieder darauf vergisst.

Wasser ist der Idealist unter den Kindergetränken

Wasser ist geradezu ideal geeignet um von Kindern getrunken zu werden. Zum einen ist es nicht gesüßt und verursacht daher auch keinen Karies auf den Zähnchen der Kleine, zum anderen ist Wasser frei von Kalorien und sorgt daher auch für keine überschüssigen Kilos. Ganz egal ob Sie das Wasser aus der Flasche bevorzugen oder sich doch lieber dem kühlen Nass aus der Leitung hingeben, welches im Übrigen in Ländern wie Österreich und Deutschland noch problemlos getrunken werden kann. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob das Wasser aus der Leitung hochwertig genug ist, dann erkundigen Sie sich am besten beim zuständigen Wasserwerk und achten Sie im Speziellen auf den Nitratwert. Denn der häufig angegebene Grenzwert von 50 kann für Säuglinge durchaus zum Problem werden. Nitrat wird in Nitrit umgewandelt und behindert den Sauerstofftransport im Blut. Bei sehr viel Nitrat kann es bei Babys zur Blausucht kommen. Verwenden Sie für Babys deshalb lieber Wasser aus Flaschen – in vielen Drogerie- und Supermärkten gibt es mittlerweile Mineralwasser in kleinen Flaschen, welches sich zur Zubereitung von Säuglingsnahrung bestens eignet.

Gute „trinkbare“ Alternativen

Wenn Ihr Kind zu jenen Konsorten gehört, welche es doch lieber etwas geschmacksintensiver mögen, so können Sie auf einen ungesüßten Bio-Tee mit Früchten oder Kräutern zurückgreifen, diese bestehen nämlich zu einem Großteil aus Wasser und haben doch einen deutlichen Mehrwert an Geschmack aufzuweisen. Worauf bei Kindergetränken auf jeden Fall verzichtet werden sollte, sind kalorienhaltige, gezuckerte und mit zahlreichen Zusatzstoffen versehende Limonaden und Säfte. Auch die Anreicherung mit Vitaminen ist unnötig und dient oft nur dazu, das Gewissen der Eltern zu beruhigen, weil das Kind damit ja wenigstens „was Gesundes“ trinkt.

0 1026

Tipps für Eltern die sparen wollenEin Kind zu bekommen zählt nicht nur zu den schönsten, emotionalen Erlebnissen im Leben junger Eltern, sondern es stellt in den meisten Fällen auch ein finanzielles Thema dar. Ein Kinderzimmer, Windeln, Bekleidung, Kindersitz, Kinderwagen und Co kosten allesamt viel Geld, da ist man für Spartipps, welche die Belange der eigenen Brieftasche berücksichtigen ab und an schon sehr dankbar. Ein weiterer Grund, warum gerade junge Eltern immer mehr sparen müssen, ist der Fakt, dass das Leben grundsätzlich immer teurer wird, und man sich somit immer weniger leisten kann. Schließlich hat niemand Geld zu verschenken, und für zusätzliche Euros mehr ist man nicht nur dankbar, sondern oft ist man sogar darauf angewiesen. Die besten Spartipps für junge Eltern im Überblick:

Betreiben Sie Preisrecherche im Web

wenn Sie ein bisschen Zeit investieren können Sie im Internet die Preise vergleichen um letzten Endes dort zu kaufen, wo das gewünschte Produkt am günstigsten ist.

Achten sie auf Aktionsware

Bei diversen Discountern gibt es wöchentliche Aktionsangebote in den verschiedensten Kategorien. Das reicht von Computer, Babybekleidung, Kosmetikprodukte bis hin zu Schuhe, Möbeln und Spielsachen

Gehen Sie nie mit leerem Magen einkaufen

Gehen Sie nicht einkaufen wenn Sie hungrig sind, denn dann läuft man Gefahr, dass sich auch Dinge in den Einkaufswagen verirren, welche man eigentlich gar nicht braucht und letztendlich wegwirft – gehen Sie mit einer Liste vor und kaufen ausschließlich das, was Sie brauchen

Schlagen Sie zu bei Angeboten

Gerade beim Kauf von Lebensmitteln empfiehlt es sich auf Angebote zu achten – oft ist ein völlig gleichwertiges Produkt um einiges günstiger; vor allem Waschmittel, Drogerieware und Windeln kauft man am besten dann, wenn diese gerade im Angebot sind.

Greifen Sie auch zu No-Name Produkten

Die sind laut ÖKO-TEST und Stiftung Warentest oft genauso gut wie Markenprodukte (z. B. Batterien, Kosmetika). Dafür müssen Sie sich im Discounter oder Drogeriemarkt aber häufig bücken, denn Günstiges steht meist unten im Regal.

Halten Sie nach Gutschein- und Rabattaktionen Ausschau

Diverse Internetseiten wie beispielsweise topgutscheincode.de warten mit einer Vielzahl diverser Angebote und Rabattcodes von renommierten Online-Shops auf – hier lässt sich auf Dauer auch richtig Geld sparen. Bevor Sie überhaupt etwas kaufen, erst mal bei Verwandten und Bekannten nachfragen, ob Sie dort nicht etwas ausleihen können. Das gilt insbesondere für Babykleidung (die Kleinen wachsen so schnell, dass garantiert alles noch gut erhalten ist) und selten benötigte Dinge wie z. B. eine Reisebett oder eine Rückentrage für den Urlaub.

Sparen und spielend einkaufen dank topgutscheincode.de

Die Gutscheine und Angebote bei TopGutscheincode haben es in sich, denn TopGutscheincode ist bietet bereits mehrere Tausend Gutscheincodes für eine große Bandbreite von Händlern und Produkten, und es werden täglich mehr. Es gibt außerdem auch exklusive Gutschein Codes, die ausschließlich von TopGutscheincode Nutzern eingelöst werden können. Online Shopper finden hier Markennamen wie Dell, Amazon, Douglas, Reebok oder Otto. Die Seite ist außerdem eine der meist genutzten deutschen Gutscheincode-Seite, die sich jeden Monat über Tausende von Kunden freuen darf. Bei einer enormen Bandbreite von verschiedensten Produkten in den unterschiedlichsten Kategorien kann man beispielsweise Baby Butt Gutscheine hier sichern, andere Gutscheine sogar ausdrucken und wiederum andere Gutscheine Ihres persönlichen Lieblingsshops für sich beanspruchen. Topgutscheine.de ist mittlerweile in großen Teilen Europas tätig, in England konnten mit diesem einzigartigen Gutscheinsystem bereits 58 Millionen Euro beim Einkaufen gespart werden. Auch in Deutschland geht das Konzept voll und ganz auf: lediglich eine kostenlose Anmeldung und eine Anmeldung zum Newsletter ist erforderlich, dass Sie keine Aktionen mehr versäumen und ab sofort hunderte von Euro sparen können. Sie benötigen kein Auto, und keinen Stress, lediglich etwas Zeit, welche Sie dafür nutzen um bequem von zuhause aus in den zig verschiedenen Kategorien stöbern zu können. Für junge Eltern ist diese Seite fast wie ein Jackpot!