Startseite Archive 2012 März

Monatsarchiv:März 2012

0 1215

Tipps für Schwangere die in der Zeit vor der Geburt des Babys Kontaktlinsen tragenDie Zeit vor der Geburt ist für viele Frauen eine Zeit der Veränderungen. Nicht nur geistig stellen sich werdende Mütter auf den neuen Lebensabschnitt mit Kind ein, vor allem auch physisch ist die Schwangerschaft eine Belastung für den weiblichen Körper. Und so kämpfen Frauen in der Gravidität mit zahlreichen Beschwerden wie Wassereinlagerungen in den Beinen, Sodbrennen und Rückenschmerzen. Aber auch alltägliche Dinge wie das Tragen von Kontaktlinsen kann jetzt zum Problem werden. Heutzutage entscheiden sich viele Menschen mit einer Sehwäsche für die kleinen Helferlein, die nahezu unsichtbar auf einem Tränenfilm direkt auf der Hornhaut für einen guten Durchblick im Beruf und auch in der Freizeit sorgen. Da sich jedoch der Körper in der Schwangerschaft verändert, müssen Mütter in spe noch mehr als zuvor auf eine ausreichende Pflege der Linsen und auf eine sehr gute Passform achten. Und im Zweifelsfall und für kurze Zeit auf eine Brille ausweichen.

Brille oder Kontaktlinsen in der Schwangerschaft und bei der Geburt?

In den Wochen und Monaten vor der Geburt lässt der Tragekomfort von Kontaktlinsen deutlich nach. Grund dafür ist der veränderte Hormonhaushalt, der sich auf einzelne Stoffwechselvorgänge im Körper auswirkt. Durch die Wassereinlagerungen im Organismus kommt es oftmals zu Ödembildungen am Augenlid, es schwillt an. Die Folge ist ein Schweregefühl, das sich unangenehm bemerkbar macht. Frauen gewinnen den Eindruck, dass sich die Linsen leicht verschieben. Auch eine Überempfindlichkeit auf helles Licht beobachten Schwangere und ebenso kommt es zu vermehrten Blendungen und das Kontrastsehen kann nachlassen. Im Durchschnitt verändert sich die Sehkraft im letzten Schwangerschaftsdrittel um ein Viertel bis eine halbe Dioptrie. Stellt sich darüber hinaus auch noch eine Trockenheit im Auge ein, wird das Tragen der Kontaktlinsen beschwerlich. Es kommt zu Rötungen an der Bindehaut und einige werdende Mütter verspüren in diesem Stadium ein Druckgefühl, sobald sie die Sehhilfen tragen. Deshalb muss jede Frau selbst entscheiden, ob sie Kontaktlinsen in der Schwangerschaft verwendet oder eben doch frühzeitig auf eine Brille umsteigt. Während der Geburt erhöht sich der Augeninnendruck signifikant, deshalb sind Kontaktlinsen im Kreißsaal generell tabu!

Kontaktlinsen und Zubehör online kaufen

Niemand muss ganz auf die praktischen Linsen verzichten, meist genügt es schon, für einige wenige Stunden eine Brille zu verwenden. Benetzungstropfen können zusätzlich zur Linderung von vermehrter Trockenheit beitragen. Hochwertige Sehbehelfe und das notwendige Pflegezubehör findet man im Internet und zwar bei Deutschlands größtem Online-Shop für Markenbrillen, Misterspex.de. Kontaktlinsen online kaufen Mütter in spe beim Experten und wählen aus verschiedenen Linsentypen und Markenherstellern. All-in-One Lösungen und weitere Pflegeprodukte sind ebenso bei Misterspex.de erhältlich wie günstige Sparsets. Die bestellten Kontaktlinsen werden versandkostenfrei und mit einem 30 Tage Rückgaberecht geliefert und sorgen somit für perfekte Sicht auch in der Schwangerschaft. Frauen sollten sich nicht allzu große Sorgen machen, ob sie vor der Geburt die weichen und flexiblen Linsen vertragen oder nicht. Denn nach der Stillzeit können frischgebackene Mütter wieder unbesorgt und ohne Probleme mit den Top Kontaktlinsen von Misterspex.de durchs Leben gehen und haben ihren Nachwuchs so immer bestens im Auge.