Startseite Archive 2016 September

Monatsarchiv:September 2016

0 1176

Am Fuße der Zugspitze inmitten des Wettersteingebirges in Tirol ist das Babyhotel Tirolerhof gelegen. Dieses Familienhotel ist dank seiner zentralen Lage ein geeigneter Ausgangspunkt für Ausflüge zu kulturellen Sehenswürdigkeiten, für Wanderungen und Radtouren. Die Zugspitzarena lädt beispielsweise ein zu Fahrten in bayerische Königsschlösser, ins Kloster Ettal, nach Innsbruck oder auf eine Tour über die Alpen-Panorama-Straße. Im Winter stellt das Babyhotel Tirolerhof in Ehrwald einen günstigen Standort für Familien mit Kindern dar, weil sich Übungslifte und Skischule direkt hinter dem Haus befinden.

Kunterbunte Kinderwelt im Babyhotel Tirolerhof

Die Naturverbundenheit der Kinder zu wecken und zu schulen, ist dem Babyhotel Tirolerhof ein Anliegen. Auf den Bergwiesen Tirols lernen sie Pflanzen bestimmen und Lagerfeuer machen. Sie erfahren, wie aus Ziegenmilch leckeres Speiseeis gemacht wird, und Wissenswertes über den Wald mit seiner Tier- und Pflanzenwelt. Aus Fundstücken werden Feriensouvenirs gebastelt, und auch Besuche auf einem Bauernhof stehen auf dem Programm. Im Confetti Kids Club können Kinder aller Altersgruppen in einem großzügigen Indoor-Spielbereich toben, basteln und Spaß haben. Tischtennis, Tischfußball, Billard und vieles mehr lassen keine Langeweile aufkommen. Der Spielplatz im Freien sowie die Confetti-Alm mit Riesenkletterwand bieten den Kindern zahlreiche Möglichkeiten, sich zu bewegen. Auch an die allerkleinsten Gäste ist im Babyhotel Tirolerhof gedacht. Vom Babyfon bis zur Babybadewanne steht alles bereit, was sich junge Eltern wünschen.

Unterkünfte im Babyhotel Tirolerhof

Der Region entsprechend sind die Zimmer, Appartements und Suiten im Babyhotel Tirolerhof mit funktionalen und traditionellen Einrichtungselementen gestaltet, und es wurde z. B. viel Zirbenholz verarbeitet. Alle Räumlichkeiten bieten ausreichend Platz für kinderreiche Familien. Internetanschlüsse und Flatscreen-TV sind überall vorhanden. Ob reguläres Doppelzimmer oder Alpine Wellness-Suite, in jeder der Unterkünfte lässt es sich behaglich Urlaub machen. Auch Speiseraum und Aufenthaltsräume im Babyhotel Tirolerhof strahlen eine freundliche und zugleich ländliche Atmosphäre aus.

Kulinarisches Verwöhnprogramm im Babyhotel Tirolerhof

Im Mittelpunkt des Speiseplans stehen Spezialitäten, aus der leichten österreichischen Küche sowie internationale Gerichte. Die Verwöhnpension im Babyhotel Tirolerhof bietet alle Mahlzeiten sowie weitere Schmankerln als Inklusivservice. Dazugehören, ein üppiges Frühstücksbüffet, ein sogenanntes Langschläferfrühstück, das bis 12.00 Uhr mittags eingenommen werden kann, ein herzhafter Imbiss zur Mittagszeit, Kuchen, Eis sowie herzhafte Jausen am Nachmittag. Am Abend wird den Gästen im Babyhotel Tirolerhof ein fünfgängiges Menü mit regionalen Leckereien serviert. Auch Themenabende und –buffets mit Live-Cooking werden geboten sowie vegetarische Küche und Vitalmenüs. Softdrinks, Heißgetränke und Obst sind rund um die Uhr zu haben. In der Spa-Oase sind Natursäfte, Tee, Nüsse und Obst erhältlich.

Kontaktdaten Babyhotel Tirolerhof

Family Wellnesshotel Tiroler
R. Spielmann Str., A-6632 Ehrwald
Tel.: +43(0)5673/2308, Fax: +43(0)5673/2308-44
E-Mail: info@hotel-tirolerhof.at, Web: www.hotel-tirolerhof.at

0 1276

Wer gerne baden geht, wird es auch in der Schwangerschaft genießen, sich in die warme Wanne zu legen. Es spricht auch nichts dagegen. Ein warmes Bad ist entspannend und lässt Sie zur Ruhe kommen, wenn ein anstrengender Tag hinter Ihnen liegt. Das tut nicht nur Ihnen, sondern auch dem Baby gut.

Um das Wohlbefinden noch zu steigern, kann man auch gerne duftende Öle verwenden, welche sich positiv auf die Elastizität der Haut und auf die Psyche auswirken. Es gibt viele ätherische Öle, die gut für Schwangere geeignet sind, wie z.B. Lavendel- oder Rosenöl. Wichtig ist es, hier auf sehr gute Qualität zu achten. Wenn man sich hochwertige Duftöle besorgt, kann man sich selbst ein Vollbad in der Schwangerschaft bereiten, indem man ein paar Tropfen des Lieblingsöls mit einem Trägerstoff wie Meersalz oder Sahne vermischt. Nach dem Bad tut es der Haut gut, wenn man sie nur abtupft und nicht abtrocknet. Öle sind prinzipiell besser als Schaumbäder oder chemische Substanzen, da diese die in der Schwangerschaft ohnehin schon strapazierte Haut eher austrocknen. Allerdings muss man nach einem Ölbad mit erhöhter Rutschgefahr in der Wanne rechnen!

Darf ich in der Schwangerschaft baden?
Beim Baden in der Schwangerschaft und Wellness in der Schwangerschaft sollte man besonders auf die Wassertemperatur achten. Sie sollte nicht höher sein als der Kreislauf der Schwangeren es erlaubt. Auf der eher sicheren Seite ist man, wenn man nicht viel heißer als Körpertemperatur badet, also nicht heißer als 38°C. Wer heiße Bäder liebt, sollte die Temperatur lieber nur langsam erhöhen und beim Baden als Schwangere nicht alleine in der Wohnung sein.

Was Sie beim Baden als Schwangere noch beachten sollten
Heißes Wasser kann Wehen begünstigen und verstärken. Nach der 35. Schwangerschaftswoche (35. SSW) sollte man deswegen etwas vorsichtig sein beim Baden, man muss aber auch dann nicht darauf verzichten! Die positiven Wirkungen eines Bades sind bestimmt höher zu werten.

Wasser und Schwangere sind gute Freunde!

0 1073

Erfahren Sie mehr über richtige und empfohlene Ernährung in der Schwangerschaft. Eltern.de Hebamme Charlotte Schmitz informiert darüber warum Vitamine und Mineralstoffe für Schwangere wichtig sind und was einer gesunden Entwicklung Ihres ungeborenen Babys zuträglich ist.

Rund 40 weitere interessante Artikel rund um das Thema „Ernährung in der Schwangerschaft“ finden Sie auf www.schwangerschaft.at, Österreichs brandneuem großem Portal zu Kinderwunsch, Schwangerschaft, Geburt & Baby. Erfahren Sie dort was Schwangere Essen und Trinken sollten und was nicht…

0 1392


Die nachfolgenden Tipps sollen frisch gebackenen Eltern dabei helfen ihren Rhythmus zu finden. So meistern Sie den Alltag mit dem Baby ohne Schwierigkeiten.

Das Leben mit einem Kind unterscheidet sich deutlich von einem Leben in trauter Zweisamkeit. Vor allem junge Eltern oder Paare, die das erste Mal Eltern geworden sind, müssen sich auf große Veränderungen einstellen. Gerade in ersten Wochen treten immer wieder neue Situationen auf, die es zu meistern gilt. Da sind Tipps für den Alltag mit Babys sehr gefragt.

Tipps für den Alltag mit Baby: Pausen gönnen

Der wichtigste Tipp zuerst: Bewahren Sie immer Ruhe – auch wenn es schwer fällt! Denn Stress und Anspannung können sich auch auf Ihr Kind übertragen. Das hat zur Folge, dass es weint und quengelt. Sollte Ihnen einmal alles zu viel werden, bitten Sie Oma und Opa um Hilfe. Die freuen sich sicher, wenn Sie ein bisschen Zeit mit ihrem Enkelkind verbringen dürfen. Vielleicht haben Sie auch den einen oder anderen guten Ratschlag für Sie. Immerhin haben sie schon ein Kind großgezogen.

Tipps für den Alltag mit Baby: Organisation und Strukturen

Babys brauchen ein System, an dem sie sich orientieren können. Deswegen sollten Sie von Anfang an für einen geregelten Tagesablauf sorgen. Führen Sie einen Rhythmus ein, an den Sie sich jeden Tag halten. Sie sollten möglichst immer zur selben Zeit aufstehen und schlafen gehen. Entwickeln Sie dabei Rituale, an die sich Ihr Kind gewöhnen kann. Lesen Sie ihm vorm Einschlafen zum Beispiel eine Geschichte vor oder singen Sie ihm ein „Guten-Morgen-Lied“ vor. Vormittags sollten Sie einen kurzen Spaziergang unternehmen, damit es müde wird und mittags besser schläft. Am Nachmittag können Sie einen spannenden Ausflug in den Park oder in den Wald machen.

Noch ein Tipp für den Alltag mit Baby: Werden Sie gelassener! Weder Sie noch das Haus oder die Wohnung müssen stets perfekt aussehen. Die Zeit mit Ihrem Kind ist jetzt wichtiger.

0 978

Unerfreulicherweise muss ich ja bald wieder arbeiten gehen. Diese Erkenntnis trifft mich momentan täglich wie ein Brett vor dem Kopf, weil das grad überhaupt nicht in mein Konzept passt, aber gut. So ist es nun mal, und damit bedeutet das auch: Frollein muss zur Tagesmutter. Damit im günstigsten Fall nicht Muddi UND Kind bei der morgendlichen Übergabe heulen, sondern nur Muddi (Tipp der Tagesmutter: Zwei Minuten vor der Tür stehen bleiben, damit man hört, dass der eigene Spross wenn überhaupt nur kurz ein paar Tränchen vergießt), gehen wir jetzt also täglich zur Eingewöhnung.

Beim Thema Tagesmutter stellt man ja fest, dass es diverse Themen gibt, mit denen man sich in der Prä-Kind-Zeit noch nie auseinander gesetzt hat. Und plötzlich steht man da und überlegt: Was muss eine Tagesmutter eigentlich können? Ist es egal, wenn sie einem im Rock-Angel-T-Shirt mit kitschigen Turnschuhen die Tür aufmacht und einen Chihuahua tätsächlich als Hund bezeichnet? Ob sie “am Stress haben” ist, statt einfach getresst zu sein? Die Antwort lautet: Ja. Wenn sie ansonsten das Gefühl vermittelt, dass sie Lust auf Kinder hat, dass sie lieb mit ihnen umgeht, dass sie sich mit ihnen beschäftigt, dass sie souverän ist, auch wenn sie plärren, und wenn sie einen wogenden, voluminösen Busen hat, an den man sich bei Schmerz und Herzeleid total doll ankuscheln darf. All das macht et Marie, und von daher habe ich ein gutes Gefühl. Und so ein bisschen kölscher Lokalkolorit bei der Betreuung ist doch nicht verkehrt. Das mit der Grammatik lernt Nika dann eben am Nachmittag.