Startseite Archive 2017 November

Monatsarchiv:November 2017

0 1423

Ein ganzes Wochenende lang stand die Event-Arena im Münchner Olympiapark im Zeichen von werdenden und jungen Eltern sowie Pärchen mit Kinderwunsch. Der bekannte Gruner und Jahr Verlag und die G+J Expomedia Events GmbH haben zur diesjährigen Münchner Babymesse namens „Babywelt“ geladen. Und so viel sei vorab verraten: Viele sind dem Ruf gefolgt. Aber alles der Reihe nach:

Viele bekannte Marken präsentierten sich auf der Babymesse München
Am Freitag, den 24. Oktober um punkt 10.00 Uhr öffneten sich die Türen und die größte Babymesse Bayerns nahm seinen Lauf. Bis Sonntag sollten mehr als 15.000 interessierte Mütter, Väter und Großeltern sowie Paare mit Kinderwunsch den Weg in den Olympiapark finden. Mehr als 100 qualifizierte Aussteller wie z.B. Philips Avent, Weleda, die New Life Hotels, Nuk, Stokke, Mam, etc. sind Beweis genug, dass die Messe Babywelt zu einem wahren Stelldichein der Branche entwickelt hat.

Kinderwägen, Spielzeug, Babymode so weit das Auge reicht. Mehr als 1.800 Quadratmeter an verkaufter Ausstellungsfläche lassen sich einfach sehen. Toll war auch das Rahmenprogramm der Messe welches in Kooperation mit dem Familienmagazin ELTERN veranstaltet wurde. Von interessanten Workshops und Vorträgen bis hin zu Kinderkino war alles zu finden.

Zufriedenheit bei Ausstellern und Besuchern
Shopping, Information und Beratung für Schwangere, junge Eltern und Paare mit Kinderwunsch wurde im Vorfeld der Messe angekündigt und beworben und genau diesen Zweck erfüllte die Messe auch. Angenehm positiv fiel auf, dass sich nur wenige „schwarzen Schafe“ unter die Aussteller gemischt hatten. Dort eine Versicherung, da ein Bonus-Club Anbieter aber in Summe viele qualifizierte und gute Aussteller die mit Infos, Werbegeschenken und tollen Angeboten nicht geizten. Fazit vieler Aussteller und Besucher: „Mich wird die Babywelt München auch 2009 im Oktober wieder sehen!“

Weitere Babywelt Messen 2008 in Berlin und Köln
Übrigens alle Nicht-Bayern aufgepasst: Noch im Herbst 2008 finden die Messe Babywelt Berlin (07. – 09. November) und die Messe Babywelt Köln (14. – 16. November) statt. Wenn Sie also in der Nähe sind schauen Sie ruhig vorbei. Der Besuch wird sich sicher lohnen!

0 1978

Modetipps für SchwangereWer sagt denn, dass Schwangere immer aussehen müssen, als wären sie in einen Sack gekleidet? Manch Schwangere mag sich zwar gegen Ende der Schwangerschaft tatsächlich vorkommen wie ein unförmiges Etwas aber deswegen auf modische Kleidung zu verzichten, wäre schade. Denn die richtig Mode kann den Bauch unterstreichen oder aber kaschieren und gerade in der Schwangerschaft – eine zwar anstrengende aber doch auch wunderschöne Zeit – ist es wichtig, dass die werdende Mutter sich rundum wohlfühlt in ihrem Outfit und dadurch Selbstbewusstsein ausstrahlt. Und wie könnte das besser gelingen als mit der richtigen Garderobe? Doch auch hier gibt es ein paar einfache Regeln, die man beachten sollte, damit man auch mit Bauch perfekt gekleidet aussieht. Manche Dinge sind nun mal eher unvorteilhaft, andere unterstreichen dezent den einen oder anderen Vorteil.

Tipps für Umstandskleidung

Wer ein bisschen vom Babybauch ablenken will, sollte Dekolletee zeigen! V-Ausschnitt lenkt die Blicke nach oben. Eng geschnittene Hosen betonen den Bauch – besser sind hier jene Modelle, die auch unten etwas weiter sind zum Beispiel im Marlene-Stil. Vorteilhaft wirkt es übrigens, wenn die Oberteile auf Höhe des Bauchnabels enden oder nur wenig länger sind. Für den Bereich dazwischen gibt es die trendige Bauchbänder – unifarben oder mit lustigen Sprüchen versehen ein echtes Allroundtalent gerade in der Schwangerschaft. Trägt die Frau kurze Hosen, sollte das Oberteil möglichst nicht fast gleich lang sein. Röcke und Kleider, die unter dem Knie enden, verkürzen die Figur optisch. Die derzeitige Mode – Kleide im Empirestil – kommen Schwangeren natürlich absolut entgegen, eignen sie sich doch hervorragend für den wachsenden Bauch. Außerdem kaschieren diese Kleider dezent eventuelle Problemzonen an Po oder Oberschenkel. Schwarz macht schlank, das gilt zwar in der Schwangerschaft nur in begrenztem Maß, vorteilhaft ist es aber – gerade gegen Ende der Schwangerschaft – dennoch.

Lieber ein paar wenige schicke Stücke kaufen die kombifreudig sind

In den ersten paar Wochen wird sie noch gar nichts Neues brauchen, die werdende Mutter, da in der Zeit meistens alles noch ganz gut passt. Irgendwann jedoch ist Schluss mit den bisherigen Klamotten und was Neues muss her. Im Sommer ist es meistens etwas einfacher, gut gekleidet zu sein. 2 oder 3 Kleider oder Hängerchen, dazu kurze Hosen und weite T-Shirts oder Hemden, fertig.

Aber auch im Winter ist die richtige Kleidung kein Problem. Gerade hier ist ein Bauchband hilfreich, was den Bauch nicht nur warm hält sondern auch schick aussieht. Zudem kann Frau auch immer nach Bedarf ein Hemd ihres Mannes anziehen, was – geschickt kombiniert – richtig gut aussehen kann. Generell gilt: lieber ein paar wenige Klamotten neu kaufen, diese dann aber mit Bedacht ausgesucht und in Farben und Schnitten, die sich problemlos kombinieren lassen.

Welche bekannten Hersteller für Schwangerschaftsmode gibt es?

Namhafte Hersteller von Umstandsmode gibt es reichlich. So bieten Esprit, C&A und H&M in ihren Onlineshops modische Stücke an zum Bestellen, für etwas Molligere hat Ulla Popken eine gute Auswahl und wohl einer der bekanntesten Hersteller von Umstandsmode ist Bellybutton mit einer sehr umfangreichen Auswahl, welche man hier bestellen, problemlos zuhause anprobieren und natürlich bei Nichtgefallen wieder zurückschicken kann – bequemer geht’s nicht!

0 811

Schon lange ist bekannt, dass auch werdende Väter während der Schwangerschaft der Partnerin hormonellen Schwankungen unterliegen. Und bei uns war das besonders lustig. Meine anfängliche Müdigkeit ließ er noch aus, aber dann klinkte er sich schön langsam ein. Als ich anfing mehrmals pro Nacht aufs WC zu müssen, musste er das plötzlich auch und sehr oft trafen wir uns irgendwo am Weg zwischen Schlafzimmer und WC. Ich bekam plötzlich Pickel und nicht nur, dass er auch welche bekam, sie kamen sogar an denselben Stellen wie bei mir. Hormonelle Stimmungsschwankungen waren bei mir eher die Ausnahme, ich könnte aber schwören, dass es da zwei, drei Wochen gab in denen er welche hatte. Und das Lustigste: Die Gewichtszunahme. Ich weiß nicht wie viele Kilos mein Schatz zugelegt hat, aber es waren schon ein paar.

Bewusst Vater werden
Man vergisst ganz, dass auch die Väter sich erst an den Gedanken an den Familienzuwachs gewöhnen müssen, da stehen einige Fragen an: Ist jetzt der richtige Zeitpunkt? Bin ich im richtigen Alter? Ist es nun mit meiner Freiheit vorbei? Geht sich das finanziell aus? Wird sich meine Partnerschaft verändern? Wird unser Baby gesund sein?

Kein Wunder also, dass sie es auch körperlich ein bisschen spüren. Auf jeden Fall ist Vater werden sicher eine der größten Herausforderungen im Leben eines Mannes, überhaupt heutzutage wo Väter aktiv an der Erziehung der Kinder beteiligt sind, früher war das nicht so.

Meine kleine Tochter und ich hatten und haben großes Glück, schon von Janas Geburt an ging der Papa mit einer Selbstverständlichkeit auf unsere Babytochter zu, er hatte nie eine Scheu und riesengroßes Selbstvertrauen in sich selbst. Er war es der die Kleine das erste Mal wickelte als ich es wegen meines Kaiserschnitts noch nicht konnte und er war es, der ihr das erste Zäpfchen verabreichte, weil ich mich nicht traute, er schneidet ihr die Fingernägel während ich sie ablenke, er ist der Badechef und überhaupt ist Papa einfach der Superstar in den Augen unserer Tochter. Und in meinen auch.

0 699

Die Anwendung erfolgt nach erfolgloser Insemination (Anm.: Übertragung des männlichen Samens in den Genitaltrakt der Frau), bei irreparabel geschädigten Eileitern, Endometriose (Fehlentwicklung der Gebärmutterschleimhaut) oder bei deutlich eingeschränkter Zeugungsfähigkeit des Mannes. Die Eierstöcke werden zunächst mit Fruchtbarkeitshormonen zur Reifung von mehreren Eizellen angeregt.

Nach zehn bis zwölf Tagen werden die reifen Eizellen mittels Katheter und feiner Nadel unter Ultraschallkontrolle über die Scheide entnommen. Dieser kleine ambulante Eingriff wird in der Regel unter Kurznarkose durchgeführt. Die eigentliche Befruchtung erfolgt dann außerhalb des Mutterleibes: Ei- und Samenzellen werden in einer Glasschale zusammengebracht. Etwa zwei Tage später werden maximal drei befruchtete Eizellen in die Gebärmutter übertragen.

Quelle: BabyExpress, Österreichs größte Familienzeitschrift
Ausgabe: 5/2008