Startseite Hebammen Blog Anzeichen für einen Eisprung

Anzeichen für einen Eisprung

0 895

Wissenschaftliche Studien belegen, dass die Wahrscheinlichkeit einen Jungen zu zeugen, am höchsten ist, je genauer Geschlechtsverkehr und Eisprung zusammen treffen. Grund dafür ist, dass die männlichen Spermien schneller am Ziel ankommen dafür aber eine kürzere Überlebenszeit haben.

Aber alles von Anfang an: Eine gesunde Frau hat zwei Eierstöcke. Hier reifen jeden Monat 10 bis 20 Eizellen heran. Aus einem der beiden Eierstöcke – einer rechts und einer links neben der Gebärmutter – wird gegen Zyklusmitte die größte, am besten ausgebildete Eizelle abgestoßen. Genau in diesem Moment löst sich die Eizelle aus dem Eierstock. Dieses Ablösen der Eizelle wird im Fachjargon Ovulation (Eisprung) bezeichnet. Damit sich Eizellen entwickeln können, wird der Eierstock durch Hormone stimuliert. Kommt es zu einer Befruchtung, setzt sich das befruchtete Ei an der Gebärmutterschleimhaut fest.

Eisprung in der Mitte des Menstruationszyklus
Grundsätzlich gilt folgender Richtwert: 72 Stunden (3 Tage, in einzelnen Fällen bis zu 5 Tagen) vor und maximal 24 Stunden nach der Ovulation sind Frauen fruchtbar. Das Ei wird nach dem Eisprung im Eileiter befruchtet und wandert danach in die Gebärmutter, wo sich das befruchtete Ei einnistet. Manche Frauen fühlen ihren Eisprung. Man spricht dann vom so genannten Mittelschmerz, ein leichtes Ziehen oder Stechen im Unterleib. Dies ist aber nicht – wie häufig angenommen – der Eisprung, sondern das Reifen der Follikel. Im Verlauf des Zyklus einer Frau ändert sich außerdem die Menge und Konsistenz des Gebärmutterschleims, wahrgenommen als Ausfluss. Eine weitere Folge des Eisprungs ist der Anstieg der Körpertemperatur. So genannte Eisprungrechner helfen zusätzlich, den Zeitpunkt des Eisprungs zu bestimmen.

Kann die Befruchtung beeinflusst werden?
Eine Schwangerschaft – so Experten – tritt innerhalb eines Jahres nach Weglassen der Verhütung ein. 72 Stunden vor bis 24 Stunden nach dem Eisprung bezeichnet man als die fruchtbaren Tage einer Frau. Die Kenntnis um den exakten Zeitpunkt des Eisprungs ist dennoch günstig, wenn Kinderwunsch besteht. Empfohlen wird zudem der Geschlechtsverkehr in den Tagen vor und direkt nach dem Eisprung. Grundsätzlich sind 2 Mal pro Woche Sex, bezogen auf den gesamten Zyklus, empfohlen. Spermien überleben ca. 72 Stunden. Daher gilt: Sollten Sie bereits in dieser Zeit Geschlechtsverkehr haben, dann steigt die Chance einer Befruchtung. Denn dann sind die Spermien bereits dort, wo das reife Ei austritt. 12 bis 24 Stunden nach dem Eisprung wandert die Eizelle im Eileiter in Richtung Gebärmutter. Nur während dieser Wanderung kann sie durch ein Spermium befruchtet werden. Wird dies außer Acht gelassen dann ist die Chance der Befruchtung einer Eizelle vergeben.

KEINE KOMMENTARE

Hinterlasse eine Antwort