Startseite Mama Blog Hörscreening bei Neugeborenen

Hörscreening bei Neugeborenen

0 1024

Natürlich fragt man sich bei seinem neugeborenen Baby ob alles in Ordnung ist und ganz besonders wichtig ist dabei, ob das kleine Menschlein auch gut hören kann. Während man Hörschäden früher erst bemerkte, wenn das Baby diesbezüglich Auffälligkeiten zeigte, so wird das heute bereits kurz nach der Geburt bei einem Hörscreening festgestellt.

Was passiert bei einem Hörscreening bei Babys?
So war es auch bei uns. Freundliche Schwesternschülerinnen zogen mit einem Gerät ihre Runde bei dem mit einem Mikrofon festgestellt wird, ob vom Ohr Schallwellen ausgehen. Dieser Job war nicht unbedingt einfach, erstens weil die Babys meist schliefen und man sie nicht stören wollte (meine Tochter wurde davon allerdings gar nicht wach) und zweitens weil die Mütter teilweise sofort panisch reagierten wenn nichts messbar war. Die Erklärung dafür war aber meist, dass die Gehörgänge noch verstopft waren, beim nächsten Versuch klappte es dann meist schon.

Was aber wenn das Baby wirklich Hörschäden hat?
Kindliche Hörschäden sollten unbedingt im ersten Lebenshalbjahr entdeckt werden. Nur dann hat das Kind die Chance, problemlos seine Sprache zu entwickeln und ohne gravierende Verzögerungen kognitive Fähig- und Fertigkeiten zu erlernen. Bleibt dies aus, sind die Defizite in der Sprachentwicklung in der Regel nicht mehr auszugleichen.

Ich finde diese Untersuchung daher sehr, sehr wichtig. Leider wird diese noch nicht in allen Geburtskliniken durchgeführt – vielleicht auch eine Hilfe bei der Wahl des richtigen Geburtsortes?

ÄHNLICHE ARTIKEL

KEINE KOMMENTARE

Hinterlasse eine Antwort